KooBO - Kooperative Berufsorientierung


Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport bietet seit dem Schuljahr 2015/16 allen Schularten ab Sekundarstufe I Projekte zur beruflichen Orientierung an der Schule an. Das TheoPrax-Zentrum wurde zur Umsetzung des Projektschwerpunkts „Angebots-Auftragsverhältnis“ ausgewählt.

40 weitere Schulen in Baden-Württemberg erhalten im Schuljahr 2016/17 die Möglichkeit, mit Schülergruppen Projekte in der TheoPrax-Methodik umzusetzen. Dazu werden jeweils zwei Lehrkräfte pro Schule von Mitarbeiterinnen des TheoPrax-Zentrums als Multiplikatoren ausgebildet. Ihre Schülerteams bearbeiten Projektthemen von regionalen Partnern aus Wirtschaft, Industrie, kommunaler Verwaltung etc.. Sie werden dabei vom TheoPrax-Zentrum unterstützt und begleitet. 
Neben technischen Projektthemen werden z.B. auch Projekte aus dem Altenpflegebereich bearbeitet, Themen zur Flüchtlingsbetreuung, oder auch für Firmen Hilfen für die Aus- und Weiterbildung erstellt.
Ziel von KooBO ist es, ein landesweites Konzept für intensive Lernkooperationen - unter Einbeziehung regionaler Partner - zu entwickeln und zu erproben.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Allgemeine Informationen zu KooBO finden Sie unter http://www.km-bw.de/,Lde/Startseite/Themen/koobo

Mehr zu KooBO Angebot-Auftrag im Infoblatt (Download).

Zur Anmeldung geht es hier.

 

Termine

Multiplikatorenschulung für neue KooBO-Schulen
26. und 27. September 2016, 10 bis 17 Uhr
Ort: Fraunhofer ICT, Pfinztal

Erfahrungsaustausch für "alte" KooBO-Schulen
12. Oktober 2016, 11 bis 16 Uhr
Ort: Projektbüro, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Stuttgart