Was sind Schülerfirmen?

Eine Schülerfirma ist keine reale Firma, sondern ein Schulprojekt mit Unternehmergeist. Hierbei werden Schlüsselqualifikationen wie Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative sowie unternehmerisches Denken und Handeln erlernt. Die Schule bietet hierfür den rechtlichen Schutzraum. Wir haben 28 Schülerfirmen an Gymnasien, Realschulen und Hauptschulen initiiert. Wir helfen in der Gründungsphase beispielsweise beim Erarbeiten der Gründungsmodalitäten oder der Sponsorenfindung.

Das Konzept der Schülerfirmen für nachhaltige Entwicklung steht für eine Verbindung von ökonomischer Beständigkeit, Erhalt der ökologischen Funktion des Naturhaushaltes und sozialer Gerechtigkeit. Das Ziel ist die Entwicklung eines unternehmerischen Denkens und Handelns, das sozialen und ökologischen Kriterien im Sinne der Agenda 21 verpflichtet ist.

Im Raum Stuttgart wurden wir durch das Programm "Schülerfirmen für eine nachhaltige Entwicklung in Baden-Württemberg" der Bund-Länder-Kommission (BLK) gefördert.

Beispiel einer Schülerfirma

Wie kann man die schuleigene CNC-Fräse effektiv nutzen?

Die Lösung hierzu bietet die Schülerfirma MMGtec des Markgrafen-Gymnasiums in Karlsruhe-Durlach. Neun Schüler und eine Schülerin entschieden sich im Rahmen ihres Seminarkurses zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 eine Schülerfirma zu gründen. Nach Abklärung aller rechtlichen Vorgaben und einer ausführlichen Marktrecherche , aber auch der persönlichen Einarbeitung an der CNC-Fräse entschieden sich die Schüler im schulischen Umfeld individuelle Schlüsselanhänger anzubieten.

Ein größerer Auftrag kam z.B. vom Abiturjahrgang der Schule, jeder Abiturient hat sich in dieser Form eine Erinnerung an die Schulzeit anfertigen lassen. Auch Einzelaufträge für den Valentinstag wurden bearbeitet. Die Nachfrage nach Schlüsselanhängern bzw. zwischenzeitlich auch nach Schildern ist so hoch, dass die Kapazität der CNC-Fräse erreicht ist. Selbst die Bearbeitung an Samstagen und auch Ferientagen reicht nicht mehr aus, so dass ein Auftragsannahmestopp beschlossen werden musste.

Auch nach Ende des Schuljahres wird diese Schülerfirma weiter bestehen. Jüngere Schüler haben sich schon offiziell für die Mitarbeit beim Direktor der Schule beworben.